ENTSPANNUNSKURSEWarum Entspannungskurse wichtig sind?

So sehr es einerseits wichtig ist, gefordert zu werden, um sich weiter zu entwickeln, so schädlich ist andererseits eine chronische Überforderung. 

Erholung ist der wichtige Gegenspieler zur Belastung. Erholung hat die Funktion, unsere Batterien wieder aufzuladen. Findet dies nicht statt, kommt es zur Erschöpfung, später zu chronischen und organischen Schäden. Unbewältigter Stress und Belastung sind die Ursachen für viele psychosomatische Erkrankungen und seelische Probleme. 

Stress wird häufig erst erkannt, wenn sich bereits körperliche oder seelische Symptome bemerkbar machen.

Durchatmen, in sich hineinhören und Muskeln trainieren. Wir bieten Ihnen verschiedene Workouts, die Sie zu mehr Körperspannung und Gelassenheit führen!

Tai-Chi

Tai Chi Chuan ist eine chinesische innere Kampfkunst und wird allgemein als die höchste oder ultimative Hand/ Faust bzw. Kampfkunst übersetzt.

Yoga

Grundsätzlich hat Yoga nachweislich positiv bewertete Effekte sowohl auf die physische als auch auf die psychische Gesundheit. Yoga kann unter Umständen verschiedene Krankheitsbilder lindern, etwa Schlafstörungen, Durchblutungsstörungen, Rückenschmerzen und Kopfschmerzen.

Bei den Asanas werden Kraft, Flexibilität, Gleichgewichtssinn und Muskelausdauer trainiert. Beispielsweise verbessert sich durch die Aktivierung von Muskeln, Sehnen, Bändern, Blut- und Lymphgefäßen bei den Asanas die Durchblutung. Die Rückenmuskulatur wird gekräftigt, was wiederum zu einer verbesserten Körperhaltung führen kann. Yoga hat auf viele Menschen eine beruhigende, ausgleichende Wirkung und kann somit den Folgeerscheinungen von Stress entgegenwirken.

 

Pilates

Die Pilates-Methode ist ein ganzheitliches Körpertraining, in dem vor allem die tief liegenden, kleinen und meist schwächeren Muskelgruppen angesprochen werden, die für eine korrekte und gesunde Körperhaltung sorgen sollen. Das Training umfasst Kraftübungen, Stretching und bewusste Atmung. Angestrebt werden die Stärkung der Muskulatur, die Verbesserung von Bewegungskoordination sowie eine Verbesserung der Körperhaltung.

Grundlage aller Übungen ist das Trainieren des so genannten „Powerhouses", womit die in der Körpermitte liegende Muskulatur rund um die Wirbelsäule gemeint ist, die so genannte Stützmuskulatur. Die Muskeln des Beckenbodens und die tiefe Rumpfmuskulatur werden gezielt gekräftigt. Alle Bewegungen werden langsam und fließend ausgeführt, wodurch die Muskeln und die Gelenke geschont werden. Gleichzeitig wird die Atmung geschult.

Back To Top
Unsere Webseite nutzt Cookies, um diese für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihrem Widerrufsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Verstanden